Zum Inhalt springen

Sächsischer G3, lfd. Nr. 316 mit Bremse

    Im Artikel “Wer bremst, gewinnt!” kündigte es sich bereits an, nun ist es offiziell: Unser Sächsischer G3 der laufenden Nummer 316 kommt als echte Formneuheit in einer gebremsten Ausführung! Zum Start gibt es gleich drei verschiedene Wagennummern. Gedeckte Güterwagen kann man bekanntlich nie genug haben!

    Geplante Ausführungen:

    • Nr. 7315 von 1893 bei uns im Shop
    • Nr. 14872 von 1898 bei uns im Sop
    • Nr. 16856 erscheint als Benefizmodell für eine Spendenaktion der ISEG
      • Die Initiative Sächsische Eisenbahngeschichte betreut eines der letzten noch erhaltenen Originalfahrzeuge.
      • Für dessen Wiederherstellung werden dringend Spenden benötigt. Großzügige Unterstützer erhalten als Dankeschön ein TT-Modell des ISEG-Wagens 16856.
    • Das Modell erscheint zunächst in der grauen Länderbahnausführung – weitere Varianten werden aber selbstverständlich folgen.

    Die lfd. Nr. 316 ist die mit Abstand wichtigste Wagenbauart der Gattung G3 der K.Sächs.Sts.E.B (gedeckte Güterwagen mit 15t Ladegewicht). Sie wurde von 1893 bis vermutlich ca. 1910 gebaut. Anhand überlieferter Unterlagen schätzen wir, dass es um die 6000 Exemplare gegeben haben muss. Die Wagen entstanden über die Jahre mit leichten Abweichungen bei mehreren verschiedenen Herstellern. Die ungebremste Ausführung hatten wir bereits im Sortiment, doch zahlreiche Betriebsgefährdungen auf den modellbahntypischen Steigungen überzeugten uns, jetzt endlich die gebremste Ausführung umzusetzen!

    Der Wagen trägt das markante Sächsische Bremserhaus mit flachem Dach und abgeschrägter Tür. Außerdem unterscheiden ihn die breiteren Bretter an Seiten- und Stirnwänden, die kleineren Eisenprofile des Wagenkastens sowie die dreiteilige Ausführung der Schiebetüren von seinen Preußischen und vielen anderen Verwandten. Wir haben zusammen mit Hädl viel Geld in neue Spritzgussformen investiert, um all diese Details im Modell umsetzen zu können!

    Besonderheiten:

    • Formneuheit!
    • Sächsischer G3 mit Bremserhaus und Bremsanlage
    • neue Stirnwände mit Sächsischer Verbretterung
    • vorbildgerechte Positionierung von Zurüstteilen
    • Epoche Ib: graue Länderbahnvariante passend zu unseren O3, ungebremsten G3 und diversen Sonderauflagen
      • farbige Langträger mit farbigen schattierten Anschriften – unsere Spezialität!
    • Korbpuffer und Speichenräder
    • vorbildgerechte Anschriften, präziser Druck

    Für dieses Projekt haben wir uns mächtig ins Zeug gelegt. Um den Bau der neuen Formen zu ermöglichen war neben viel Geld auch eine intensive Recherche erforderlich. Eines der letzten noch existierenden Originalfahrzeuge steht seit 2022 bei der ISEG in Neustadt i.Sa. – wir haben es natürlich ausgiebig dokumentiert und vermessen. Ebenso haben wir das Original im Depot des Verkehrsmuseums unter die Linse genommen. Der Preis unserer Mühen ist ein wunderbares Modell, welches es so in TT noch nie gegeben hat.

    Eine wichtige Grundlage für unser neues Modell bildete die bereits geleistete Recherche zum ungebremsten 316er, bei der wir die gebremste Ausführung natürlich stets mit im Blick hatten. Dafür wurden hunderte Seiten starke Archivbände und zahllose alte Werksfotos gesichtet, Bestandstabellen per Hand ausgezählt und Herstellungs- und Revisionsdaten verglichen. Neben den üblichen Standardwerken und Sekundärquellen haben wir originale Vorschriften und Berichte ausgewertet und uns uns große Mühe gegeben, für jede Variante die möglichst richtigste aller Anschriftenvarianten zu finden. Im Ergebnis wissen wir, dass wir noch viele Varianten dieses Modells umsetzen können!

    Unser besonderer Dank gebührt erneut den Modellbahnfreunden, welche uns ihr umfangreiches Wissen und unterstützt sowie uns den Zugang zu den Originalfahrzeugen ermöglicht haben. Ohne ihre Hilfe wäre dieses Projekt so nicht realisierbar gewesen.

    Es gibt ein sehr bekanntes Vorbildfoto des sä G3 Nr. 18133 mit Bremserhaus. Dieses findet sich bspw. in
    Erich Preuß / Reiner Preuß “Sächsische Staatseisenbahnen”, S. 253 sowie in
    Stefan Carstens “Güterwagen” Band 1.1, S. 34

    Optisch sehr ähnlich ist der Vorgängertyp der laufenden Nummer 322. Mit 10t Ladegewicht, etwas kleineren Gesamtabmessungen und 4,0m Achsstand (statt 4,50m beim 316) fällt dieser in die Gattung G2, vermittelt jedoch einen guten Eindruck vom Erscheinungsbild sächsischer Güterwagen um 1900. Ein bekanntes Foto dieser Bauart findet sich im Görlitzer Werksarchiv, zu finden unter https://sachsen.museum-digital.de/index.php?t=objekt&oges=13210 oder in Nils Mohs umfassender Dokumentation der Sächsischen Staatseisenbahn.

    • Artikelnummer Wagen 7315, grau: Hädl 0113920-11
    • Artikelnummer Wagen 14872, grau: Hädl 0113920-12
    • Artikelnummer Wagen 16856, Benefizmodell für die ISEG, grau: Hädl 0113920-10

    Status: in Auslieferung